01.12.2016
Mit Spenden Steuern sparen

Die Adventszeit ist auch die Zeit der Spenden. Die "dunklen" Wochen in der Vorweihnachtszeit lassen Zeit für Gefühle. Die Bereitschaft der Menschen in dieser Zeit zu helfen ist besonders gross.

 

Geldleistungen, aber auch andere Leistungen in Form von Vermögenswerten, wie Liegenschaften, Kunstgegenstände, Wertschriften, Forderungen, Immaterialgüterrechte, sind steuerlich abzugsfähig, sofern die Leistung an eine juristische Person mit Sitz in der Schweiz erfolgt, die im Hinblick auf öffentliche oder gemeinnützige Zwecke von der Steuer befreit ist.

Die Zuwendung muss im Steuerjahr jedoch mindestens 100 Franken betragen. Der Maximalbeitrag ist auf 20% des Reineinkommens beschränkt. Die Spende muss der Steuerbehörde spätestens bei Anfrage nachgewiesen werden können.

Diese Regelung gilt auch für juristische Personen. Auch diese dürfen bis zu 20% vom Reingewinn von der Steuer abziehen.

Grundsätzlich nicht abzugsfähig sind statutarisch geschuldete Mitgliederbeiträge oder andere Zahlungen, auf welche die gemeinnützige Organisation einen Anspruch hat. Diese Beiträge sind insofern keine „freiwilligen Geldleistungen", als die Mitglieder verpflichtet sind, eine Geldleistung zu erbringen. Ausserdem ist unentgeltlich geleistete Arbeit, die sogenannte Zeitspende, nicht abziehbar.

Auch Zuwendungen an Organisationen, die einen reinen Kultuszweck verfolgen, können nicht in Abzug gebracht werden. Werden Zuwendungen an eine Organisation geleistet, die sowohl gemeinnützige als auch Kultuszwecke verfolgt, so muss die Spenderin oder der Spender nachweisen, dass die Zuwendung auf das Konto des gemeinnützigen Teils geleistet wurde.

Unterstützen Sie,  was Ihnen besonders am Herzen liegt. Lassen Sie sich bei Spenden nicht unter Druck setzen. Die Seriosität von einem Hilfswerk können Sie überprüfen! Organisationen, die zum Beispiel das „Zewo-Gütesiegel" tragen, können Sie vertrauen. Diese Organisationen werden von der „Zewo" regelmässig kontrolliert und gehen gewissenhaft mit Spendengeldern um. Zewo zertifizierte Organisationen können bei der Steuerdeklaration in Abzug gebracht werden.

Wenn Sie sich für Zahlen interessieren, können Sie den detaillierten Jahresbericht mit der revidierten Jahresrechnung von der Organisation, bzw. vom Hilfswerk, einfordern. Die Jahresrechnung muss für „Zewo" den Anforderungen von Swiss GAAP FER 21 entsprechen. Aus den Unterlagen muss klar ersichtlich sein, wer hinter der Organisation steht, welchen Zweck sie verfolgt und welche Aufgaben sie wahrnimmt. Bei einer gut strukturierten Organisation muss mindestens 65% des Aufwandes für die Leistungserbringung eingesetzt werden. Für Fundraising und Werbung sollte nicht mehr als 25% benötigt werden. Bei vielen Hilfswerken reicht das frei verfügbare Kapital nicht aus, um die Ausgaben eines Jahres zu decken. Ist das Organisationskapital höher als der jährliche Verbrauch, können Sie beim Hilfswerk nach den Gründen nachfragen und ob ihre Spende trotzdem dringend gebraucht wird.

Bei einer ausserordentlich grossen Spende kann bei der Kantonalen Steuerbehörde nachgefragt werden, ob die Leistung zum Abzug zugelassen wird.

Gerne beraten wir Sie in dieser Angelegenheit.

Rinaldo Jendly

Partner, Teamleiter
Dipl. Treuhandexperte
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.