26.01.2012
Anschaffungen: Leasing oder nicht?

Im neuen Jahr stehen für Unternehmungen wieder diverse Anschaffungen in der Agenda. Häufig stellt sich dabei die Frage, wie diese finanziert werden sollen. Grundsätzlich stehen im Normalfall zwei Arten der Finanzierung im Mittelpunkt: Das Leasing oder die Finanzierung aus eigenen Mitteln (mit oder ohne Aufnahme von zusätzlichem Fremdkapital).

Leasing oder Eigentum?

Das Leasing stellt eine spezielle Art von Miet- / Kaufvertrag dar. Im Vergleich zu einem reinen Mietvertrag besteht beim Leasingvertrag immer die Möglichkeit den Gegenstand nach Ablauf oder auch während der Vertragsdauer zu einem bestimmten Restwert zu erwerben. Solange allerdings nicht sämtliche Raten bezahlt wurden, ist das Objekt Eigentum des Leasinggebers. Dies kann bei Schadenfällen am Leasingobjekt zu Problemen führen, da die Versicherung den Schadenbetrag direkt dem Leasinggeber vergütet und keine Rücksicht auf die bereits bezahlten Leasingraten nimmt.

Bei einem normalen Kaufvertrag und Finanzierung mittels eigenen Mitteln besteht dieses Problem nicht. Normalerweise geht nach Zahlung des Kaufpreises das Eigentum des Gegenstandes an den Käufer über. Dieser besitzt somit die alleinigen Eigentumsrechte und erhält im Schadenfall ebenfalls die entsprechende Entschädigung.

Vor- und Nachteile

Ein Leasingvertrag ermöglicht es, Betriebsmittel (fast) ohne Eigenmittel zu finanzieren. Die Leasingraten können dank dem geleasten Objekt laufend erwirtschaftet werden. Somit finanziert sich im Idealfall das Objekt selbst. Der grösste Nachteil ist, dass sich das Leasingobjekt nicht im Eigentum der Unternehmung befindet und gewissen Nutzungsbeschränkungen unterliegen kann. Bei der Finanzierung mittels Eigenmittel ist man Eigentümer des Objektes und kann uneingeschränkt darüber verfügen. Hingegen wird jedoch Kapital fest gebunden und steht nicht mehr für das Tagesgeschäft zur Verfügung.

Steuerlicher Aspekt

Steuerlich spielt es grundsätzlich kaum eine Rolle, welche Art von Finanzierung gewählt wird. Es können sowohl die Leasingraten als auch die Abschreibungen (bei der Eigenmittelfinanzierung) als Aufwand in der Unternehmung geltend gemacht werden.

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung für die Optimierung der Bilanzstruktur und eine Analyse zur Wahl der besten Finanzierungsvariante.

Beat Mauron
Partner
Treuhänder mit eidg. Fachausweis