14.12.2017
Finanzierung von vorbereitenden Kursen auf eidgenössische Prüfungen - Vorfinanzierung durch Dritte

Ab 2018 erhalten Absolvierende von vorbereitenden Kursen auf eidgenössische Berufsprüfungen eine bundesweit einheitliche finanzielle Unterstützung in der Höhe von 50%. Damit soll die finanzielle Belastung der Absolvierenden gesenkt werden.

Ausgangslage

Die Absolvierenden vorbereitender Kurse stellen das Gesuch auf Bundesbeiträge nach Ablegung der eidgenössischen Prüfung -unabhängig vom Prüfungserfolg. Somit erhalten die Absolvierenden die Bundesbeiträge nachschüssig. Die Vorfinanzierung der Kursgebühren bis zum Erhalt der Bundesbeiträge kann entweder von den Absolvierenden selbst oder mit durch Dritte erfolgen (Arbeitgeber, Branchenverbände u.a.).

Drittfinanzierung von Kursgebühren an die Kursanbieter

Die Beiträge des Bundes werden an die Absolvierenden vorbereitender Kurse auf eidgenössische Prüfungen geleistet. Die Bundesbeiträge sollen ihnen direkt zugutekommen. Der Bund leistet folglich nur für diejenigen Kursgebühren einen Beitrag, die bei den Absolvierenden angefallen sind und von ihnen bezahlt wurden.

Kursgebühren, die von Dritten übernommen und direkt an den Kursanbieter gezahlt werden, sind von der Finanzierung des Bundes ausgenommen. ln diesem Fall senkt sich der Subventionsanspruch um den vom Dritten an den Kursanbieter geleisteten Betrag.

Drittfinanzierung von Kursgebühren an die Absolvierenden

Der Dritte stellt dem Kursteilnehmenden finanzielle Mittel zur Verfügung und regelt auf privatrechtlicher Basis (z.B. mittels Bildungsvereinbarung, Darlehensvertrag), wie der geliehene oder übertragene Betrag eingesetzt werden soll sowie ob und in welcher Form den Betrag an den Dritten zurückzahlen muss. Der Absolvierende zahlt die Kursgebühren an den Kursanbieter.

Eine direkte Unterstützung von Dritten an die Absolvierenden hat keinen Einfluss auf den Subventionsanspruch. Der Subventionsanspruch senkt sich nicht um den vom Dritten geleisteten Betrag.

Auszahlung der Bundesbeiträge an Dritte

Für die Bemessung des Subventionsanspruchs werden nur die von den Absolvierenden bezahlten Kursgebühren berücksichtigt. Die Auszahlung der Bundesbeiträge erfolgt an die Absolvierenden. Eine Auszahlung an Dritte ist nicht möglich. Weitere Informationen zur Finanzierung sind auf der lnternetseite des SBFI erhältlich.

Unter Umständen lohnt es sich für Arbeitgeber die vorhanden Aus- und Weiterbildungsreglemente zu überprüfen und dahingehend anzupassen.

Christian Stritt
Dipl. Wirtschaftsprüfer

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!