10.10.2017
Nutzen aus der Revision der Jahresrechnung

Das Gesetz schreibt Revisionen grundsätzlich vor für börsenkotierte Firmen und AGs, GmbHs, Genossenschaften und Stiftungen. Von der Revisionspflicht befreit sind Einzelfirmen sowie Kollektivgesellschaften.

Es gibt zwei Arten von Revisionen: die ordentliche Revision für grosse Gesellschaften und die eingeschränkte Revision für die KMU. In der Schweiz wenden schätzungsweise 95 000 Firmen die eingeschränkte Revision an.

Die Prüfer durchleuchten Bilanz, Erfolgsrechnung und Anhang. Sie vergewissern sich, ob die Geschäftszahlen als Ganzes keine wesentlichen falschen Angaben verbergen. Wesentlich ist jede Angabe in der Jahresrechnung, die – sofern sie weggelassen oder falsch dargestellt wird – den Berichtsempfänger der Jahresrechnung in seinen Entscheidungen beeinflussen kann.

Kleinstunternehmen ist es erlaubt, unter gewissen Bedingungen auf eine Revision zu verzichten (Opting out). Es bedarf allerdings unter den Aktionären eines einstimmigen Beschlusses dazu. Ein gesetzlich zulässiger Verzicht auf die Revisionsstelle ist verlockend. Dieser muss beim Handelsregister beantragt werden.

Die Revisionsstelle im Handelsregister wird dann gelöscht oder bei einer Neugründung gar nicht erst eingetragen. Trotzdem sollten KMU den Nutzen einer externen Revision nicht vernachlässigen, denn ein geprüfter Jahresabschluss: 

  • erhöht die Sicherheit und Zuverlässigkeit: Eine Revision verschafft der Geschäftsführung, dem Verwaltungsrat, den Aktionären und den Kreditgebern höhere Sicherheit in Bezug auf die Richtigkeit der Jahresrechnung.
  • schafft Mehrwerte: Im Rahmen der Revision übernimmt der Prüfer gerade bei kleineren Unternehmen oft die Rolle des Sparringpartners. Das fördert es, angrenzende Themen zu diskutieren.
  • vereinfacht Nachfolgeregelungen: Ein geprüfter Abschluss spielt bei der Nachfolgeregelung oder bei einem bevorstehenden Verkauf eine wichtige Rolle.
  • verbessert die Kreditwürdigkeit: Bei der Geldbeschaffung stellt ein ungeprüfter Jahresabschluss eine Hürde dar. Es ist anzunehmen, dass ein Kreditgeber seinen Entscheid zu investieren auf Basis einer geprüften Jahresrechnung treffen will.
  • fördert Vertrauen: Eine geprüfte Jahresrechnung schafft Vertrauen gegenüber Steuerbehörden und Sozialversicherungen. Darüber hinaus wirkt eine externe Revisionsstelle auf (potenzielle) Geschäftspartner allgemein vertrauensbildend. 

Der Kosten-Nutzen-Vergleich der Prüfung einer Jahresrechnung kann nicht verallgemeinert werden. Den überschaubaren, quantifizierbaren Kosten einer externen Revision steht eine Menge von qualitativen Vorteilen in Form von Mehrwerten gegenüber.

Als CORE-Gruppe garantieren wir unseren Revisionskunden eine professionelle Dienstleistung im Sinne der Gesetzgebung in Kombination mit der Schaffung von echten Mehrwerten.

Markus Jungo
Dipl. Wirtschaftsprüfer, Partner

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!