26.01.2017
Steuererklärung 2016

Es ist wieder soweit, die Steuererklärungsformulare für das Jahr 2016 sind bei den meisten Leserinnen und Lesern eingetroffen. Die notwendigen Belege werden Ihnen nun  sukzessive  zugehen und sind zusammenzutragen. Dann kann mit dem Ausfüllen der Steuererklärung begonnen werden. Für’s Ausfüllen und Einreichen stehen Ihnen nach wie vor entweder die Papier- oder die elektronische Form (FriTax Druck oder online) zu Verfügung.

Was ist neu resp. ändert für das Steuerjahr 2016?
Für die direkte Bundessteuer gilt nun die Einschränkung des Fahrkostenabzugs (Annahme der FABI-Vorlage). Dieser wird auf max. CHF 3‘000.00 pro Jahr festgelegt. Die Abzüge für die effektiven Fahrkosten bei den Kantons- und Gemeindesteuern bleiben unverändert und können voll in Abzug gebracht werden.

Ebenfalls gilt ab Steuerjahr 2016 nun die neue Regelung bezüglich Aus- und Weiterbildungs-kosten, welche nun mit einem maximalen jährlichen Abzug von CHF 12‘000.00 möglich ist (Kantons-, Gemeinde- und direkte Bundessteuer).

Unter bestimmten Voraussetzungen kann neu bei den Kantons- und Gemeindesteuern ein Sozialabzug von CHF 9‘000 für die Pflege zuhause vorgenommen werden.
Was ändert sich für das Steuerjahr 2017?
- Die Vergütungs-, Verzugs- und Ausgleichzinse wurden wie folgt angepasst:
  Kanton
Direkte Bundessteuer
Vergütungszins
- Vorauszahlungen
- Rückerstattungen
0.10%
3.00%
0.00%
3.00%
Verzugszins
3.00%
3.00%
Ausgleichszins
(technischer Zins)
1.50%
0.00%
- Die möglichen Einzahlungen 2017 für die Säule 3a betragen (wie 2016):
  • mit Abzüge 2. Säule: max. CHF   6‘768
  • ohne Abzüge 2. Säule: 20% bis max. CHF 33‘840

Gerne unterstützen wir Sie beim Ausfüllen der Steuererklärungsformulare 2016 und beantworten Ihre Einzelfragen.

Claudine Meichtry

Dipl. Steuerexpertin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!