11.12.2014
Löhne und Sozialversicherungen per 1.1.2015

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung der für den Kanton Freiburg wichtigsten Informationen aufgrund Änderungen der Sozialversicherungsgesetze per 01.01.2015 und der Praxis der Kantonalen Steuerverwaltung in Sachen Lohnausweise.

AHV

Die einfachen Minimalrenten steigen bei der AHV um CHF 5 und betragen somit neu CHF 1'175 monatlich. Die einfache Maximalrente steigt um CHF 10 und beträgt somit neu CHF 2'350 monatlich. Die maximale Ehepaarrente beträgt 150 % der einfachen Rente.

Die Erhöhung hat keine Anpassung der AHV-Rente zur Folge.

Berufliche Vorsorge

Der Eintrittslohn für Angestellte pro Jahr und pro Arbeitgeber beträgt neu CHF 21'150.

Der Bundesrat hat beschlossen, dass der Mindestzinssatz auch 2015 bei 1.75% bleiben soll.

Vorsorge Säule 3a

Die Höchstgrenzen für steuerbegünstigte Einlagen in die 3. Säule wurden leicht erhöht auf CHF 6'768 für Erwerbstätige mit Anschluss an die 2. Säule und CHF 33'840 für Erwerbstätige ohne Anschluss an die 2. Säule (max. 20 % des Erwerbseinkommens).

Lohnausweise = Urkunde

Die im Kanton Freiburg bestehenden Unternehmungen (Arbeitgeber) wurden durch die Behörden kürzlich darauf hingewiesen, dass die Lohnausweise 2014 des im Kanton Freiburg wohnhaften Personals bis 13.2.2015 direkt der Kantonalen Steuerverwaltung zuzustellen sind.

Es ist zu beachten, dass der Lohnausweis rechtlich einer Urkunde gleichgestellt wird. Fehlerhaft ausgefüllte Exemplare können somit unerwünschte Konsequenzen mit sich ziehen.

Verfügen Sie nicht über ein zertifiziertes SWISSDEC-Lohnprogramm, so können Sie mit Hilfe des Programms, welches Ihnen die Schweizerische Steuerkonferenz inkl. Wegleitung zur Verfügung stellt (herunterzuladen über www.ssk.-csi.ch), die nötigen formellen Voraussetzungen zum Erstellen der Lohnausweise erreichen.

Gerne beraten wir Sie bezüglich Lohnfragen und unterstützen Sie bei Ihrer Lohnadministration.

Maria Bächler
Teamleiter-Stv.
Treuhänderin mit eidg. Fachausweis