29.01.2009
Steuererklärung 2008 Kanton Freiburg

Die steuerpflichtigen Personen haben in den letzten Tagen die Steuererklärung für das Einkommen des Jahres 2008 und das Vermögen per 31.12.2008 erhalten.

(Freiburger Nachrichten vom 29. Januar 2009)

Änderungen betreffend die Steuererklärung 2008

Materiell hat sich wenig geändert. Die kantonalen Steuertarife wurden für das Steuerjahr 2008 von 106.6% auf 103.0% für das Einkommen und von 108.9% auf 103.0% für das Ver-mögen gesenkt.

Bei den Abzügen wurde die Pauschale für Krankenkassenprämien von CHF 3'450 auf CHF 3'470 pro erwachsene Person erhöht. Für Jugendliche der Jahrgänge 1984-1990 beträgt der Abzug neu CHF 2'850 gegenüber CHF 2'830 im Vorjahr.

Bei der direkten Bundessteuer wurde im Rahmen der Sofortmassnahmen zur Ehepaarbesteuerung per 01.01.2008 ein Abzug für verheiratete Paare von CHF 2'500 eingeführt.

Weiter wurden auf Bundessteuerebene die Abzüge bei Erwerbstätigkeit beider Ehegatten erhöht. Der Abzug beträgt 50% des niedrigeren Einkommens jedoch mindestens CHF 7'600 und höchstens CHF 12'500.

Bei den übrigen Liegenschaftseinnahmen muss neu auch der Verkauf von Energie von Photovoltaikanlagen angegeben werden.

Einige weitere wichtige Punkte zur Erinnerung

Für die Beurteilung der Abzugsmöglichkeiten sind die Personalien, Berufs- und Familienverhältnisse per 31. Dezember 2008 massgebend.

Bei Heirat in der Steuerperiode 2008 werden die Ehegatten für die ganze Steuerperiode gemeinsam besteuert. Bei Scheidung, gerichtlicher oder tatsächlicher Trennung im Jahre 2008 erfolgt die Besteuerung für die ganze Periode getrennt nach den Vorschriften für alleinstehende Steuerpflichtige. Dementsprechend ist je eine separate Steuererklärung einzureichen.

Zuzüger aus einem anderen Kanton sind für die ganze Steuerperiode für die Kantons-, Gemeinde- und direkten Bundessteuern im Kanton Freiburg steuerpflichtig.

Erzielt ein Kind eigenes Einkommen, so gilt das Kind nur als unterhaltspflichtig, wenn sein Bruttoeinkommen (Code 3.910, vor den Abzügen) CHF 18'000 während einer Periode von 12 Monaten nicht übersteigt.

Nichterwerbstätige Personen, welche Beiträge an die AHV/IV zu leisten haben, können diese Beiträge unter Code 4.350 in Abzug bringen.

Die selbst bezahlten Arzt-/Zahnarztkosten sowie Medikamente des Jahres 2008 sind zu addieren. Übersteigen diese Kosten 5% des Nettoeinkommens (Code 4.910), kann der übersteigende Teil unter der Rubrik 5.110 abgezogen werden. Die Kosten des Steuerpflichtigen, des Ehegatten, der Kinder und der unterhaltenen Person können geltend gemacht werden.

Nachweisbare Fremdbetreuungskosten von maximal CHF 4'000 pro Kind (Jahrgänge 1997-f2008) können in Abzug gebracht werden, wenn beide Ehegatten einer Erwerbstätigkeit nachgehen.

Wir stehen Ihnen gerne beim Ausfüllen der Steuererklärung und für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Beat Mauron
Treuhänder mit eidg. Fachausweis
Partner Treuhand Cotting AG / Cotting Revisions AG / Fiduciaire REVICOR Consulting AG